Die Jugendfeuerwehr Stemmen wurde am 19. April 1969 gegründet. Die Mitgliedszahl liegt in der Regel bei ungefähr 10 Mitgliedern. Es wurden erste Dienstabende durchgeführt und an verschiedenen Wettbewerben teilgenommen. Die Jugendarbeit der Feuerwehr festigte sich langsam in Stemmen, dennoch gab es auch damals schon Probleme mit der Mitgliedsstärke. Die Zahl schwankte fast immer kurz über dem Minimum einer feuerwehrtaktischen Einheit, der Löschgruppe bestehend aus 9 Personen. Diese schwierige Situation dauerte über die Jahre hinweg an und teilweise war das praktische Durchführen einer Einsatzübung gar nicht mehr möglich, weil nicht genug Kameraden beim Dienst waren. Seit dem 1.4.1972 war Rolf Bauer Jugendwart in Stemmen und leitete die Übungsdienste. Die Mitgliedszahl lag ziemlich konstant bei 8 Leuten. Es wurden also Theorie und Praxis vermittelt, sowie an Wettbewerben teilgenommen und sogar die Hanomag-Werksfeuerwehr besichtigt. Vom 1.1.1976 bis zum 15.10.1982 übernahm Hans-Heinrich Heine die Leitung der Jugendfeuerwehr Stemmen als Jugendwart. In dieser Periode schwankten die Zahlen der Mitglieder sehr stark. Mal waren es kaum 6 Leute, mal über 20. Die Jahre Anfang der 80er entwickelten sich zu den Mitgliedsstärksten, doch danach tendierten die Zahlen weiter nach unten, so dass ab dem 16.10.1982 übergangsweise der damalige Feuerwehrkamerad Jürgen Stünkel die Leitung bis zum 12.3.1983 übernahm. In diesem halben Jahr fanden keine besonderen Ereignisse statt. Der folgende Jugendwart Heinz-Dieter König, der das Amt vom 13.3.1983 bis zum 31.10.1987 inne hatte, konnte ebenfalls das Sinken der Mitgliedszahlen nicht verhindern, so dass teilweise der Dienst ausgesetzt werden musste. Als Kamerad König 1987 wegen seines Umzugs das Amt niederlag, fand sich der bisherige Stellvertreter Dietmar Keller ab dem 1.11.1987 als sein Nachfolger. Er leitete die Jugendarbeit den Umständen entsprechend gut, aber als nur noch 2 Leute zum Dienst erschienen, musste auch Kamerad Keller nach und nach die Dienstabende ausfallen lassen. Das führte dann Anfang 1990 dazu, dass die Jugendarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Stemmen vorerst auf unbestimmte Zeit "ruhte".

Im August 1993 gelang es den ehemaligen Mitgliedern der Jugendwehr Tobias Funke und Hagen Lücke mehrere Jugendliche wieder für die Jugendfeuerwehr zu begeistern. Daraufhin erklärte sich Kamerad Dietmar Keller dazu bereit das Amt des Jugendwartes noch einmal übergangsweise zu übernehmen, weil weder Tobias noch Hagen zu dem Zeitpunkt volljährig waren bzw. die nötigen Lehrgänge hatten. 1993 hatte Stemmen also wieder eine Jugendfeuerwehr mit einer neuen Generation an Jugendlichen, 17 Mitglieder wurden schriftlich festgehalten. Stemmen hatte zu der Zeit die Mitgliedsstärkste Jugendfeuerwehr im Stadtgebiet Barsinghausen. Mit neuem Elan und neuem Schwung formten Dietmar Keller und seine beiden Stellvertreter Tobias und Hagen in unzähligen Dienststunden die Jugendlichen zu einer festen Gruppe. Die Anwesenheitslisten der Zeit konnten sich sehen lassen, denn neben den Übungsstunden wurden auch viele andere Aktivitäten in die Welt gesetzt, wie z.B. Nachtwanderungen usw. Die Jugendarbeit lief bis dahin so gut, dass 1996 ein grober Einbruch in die Mitgliedszahlen kam, weil innerhalb von 2 Jahren 8 Mitglieder in die Hauptfeuerwehr übernommen worden sind. Das ist eigentlich eine positive Seite der damaligen Jugendarbeit, doch danach war die Minimalstärke wieder erreicht. Seitdem kämpft die Jugendfeuerwehr wieder um jedes Mitglied. Seit 1997 ist Tobias Funke Jugendwart in Stemmen und Hagen Lücke und Daniel Thiel waren bis Ende 1998 Stellvertreter. Doch auch dieses Gespann konnte die fallenden Mitgliedszahlen nicht aufhalten. Erst im Jahr 1999 wurden die Zahlen wieder konstant und stiegen auf durchschnittlich 12 Mitglieder. Tobias Funke und sein neuer Stellvertreter Michael Griese, der das Amt seit dem 4.10.1999 inne hat, haben es geschafft, die Jugendlichen wieder für die Feuerwehrarbeit zu begeistern. Im Juni 2000 entstand dann auch der erste Internetauftritt und die Daten-CD.

In den letzten drei Jahren hat sich die JF Stemmen sehr positiv weiterentwickelt. Die hervorragende Arbeit von Tobias und Michael brachte z.B. schon mehrere souveräne Siege und noch weitere sehr erfolgreiche Platzierungen bei Wettbewerben auf Stadtebene hervor. Die JF wirkt auch an vielen untersch. Dorfaktionen mit, so richtet sie z.B. das Osterfeuer aus und stellt auch einen Stand beim Kartoffelfest.

 

 

Im September 2006 übergaben Tobias Funke und Michael Griese die Leitung der Jugendfeuerwehr an Jan Weber und Martin Griese. Den Abschluss der Amtszeit von Tobias und Michael sowie die Einführung von Jan und Martin bildete der gemeinsam ausgerichtete Berufsfeuerwehrtag am 15. und 16. September 2006. Seit dem Berufsfeuerwehrtag gibt es großen Zulauf bei der JF Stemmen, so dass auf die beiden neuen Jugendwarte und ihren Stellvertreter Rafael Schreeck viele große Aufgaben zukommen werden.

Im März 2009 richtete die Jugendfeuerwehr Stemmen anlässlich Ihres 40-jährigen Jubiläums die Winterolympiade aus und belegte einen erfolgreichen dritten Platz. Eine Besonderheit an der ausgetragenen Winterolympiade war die Einladung der befreundeten Jugendfeuerwehr aus Holtensen (Deister). Des Weiteren wurde im Rahmen des Jubiläums am 27. September 2009 ein Kinderfest organisiert, das als „Geburtstagsfeier“ diente. Die Highlights waren eine Autoschau von Polizei, Rettungsdienst und Feuerwehr, sowie eine Hüpfburg und mehrere Kleinspielgeräte wie Spaßfahrräder und Stelzen. Im September 2009 wurde auch die neue Imagebroschüre der Jugendfeuerwehr Stemmen entwickelt und herausgebracht, welche die Öffentlichkeitsarbeit der JF Stemmen weiter an der Spitze auf Landesebene hält.

Zum 1. März 2010 gab Jan Weber den Posten des Ortsjugendfeuerwehrwartes an Rafael Schreeck ab.
Am 14. März 2010 belegte die Jugendfeuerwehr Stemmen bei der in einer Turnhalle stattfindenden Winterolympiade wieder einen hervorragenden zweiten Platz im Völkerball und den überraschenden Sieg in dem zum ersten mal ausgeschriebenen Kreativitätswettbewerb.

Ein weiterer Höhepunkt in der Geschichte der Jugendfeuerwehr Stemmen ist das vom 17.-19.06.2011 ausgetragene Zeltlager, das erstmals in Stemmen stattfand und zusammen mit der JF Goexe ausgerichtet wurde. Als Platz diente uns der Garten des Rittergutes, welcher fuer ein schoenes Ambiente sorgte. Hier sei nochmals Jahn-Friedrich Frh. von Roessing fuer die Bereitstellung des Platzes und natuerlich den zahlreichen Helfern gedankt.

Nachdem die Jugendfeuerwehr einen starken Mitgliederrueckgang verzeichnen musste, entschied man sich mit der Jugendfeuerwehr Goexe den Dienst zusammenzulegen. Durch die nun wieder regelmaessig stattfindenden Dienste konnte die Mitgliederzahl auf aktuell 7 Mitglieder gesteigert werden.

Durch die wertvolle Jugendarbeit, mehrere spektakuläre Aktionen im Jahr und eine gute Öffentlichkeitsarbeit kann die Jugendfeuerwehr Stemmen weiterhin positiv in die Zukunft schauen. Wir danken an dieser Stelle allen Spendern und Helfern, die uns dabei unterstützen.

.